Rauchwarnmelder

Rauchwarnmelder

Rund um die Uhr optimal geschützt.
Mehr Sicherheit im eigenen Zuhause.

Brandrauch im Brennpunkt
In Deutschland sterben jedes Jahr rund 500 Menschen bei Bränden. Der Tod durch Flammen hat an dieser Zahl allerdings nur einen geringen Anteil. Die meisten Brandtoten fallen dem hochgiftigen Brandrauch zum Opfer, der bei Wohnungsbränden entsteht. Dieser ist besonders tückisch, da der Mensch im Schlaf nichts riecht. Das führt häufig dazu, dass Menschen den giftigen Rauch einatmen, im Schlaf bewusstlos werden und schließlich ersticken.

Hohe Kosten durch Schäden
Brände verursachen auch Jahr für Jahr enorme Kosten durch Sachschäden. Allerdings hätten diese auf relativ einfache und kostengünstige Art und Weise minimiert oder vielleicht sogar vermieden werden können.

Die Lösung heißt: Rauchwarnmelder
Rauchwarnmelder erkennen sofort, wenn in einem Raum oder Haus starke Rauchentwicklung auftritt. Man weiß also sofort Bescheid und kann entweder selbst schlimmeres verhindern oder zumindest sofort die Feuerwehr rufen.

Rauchwarnmelder sind günstig und sollten wenn möglich überall im Haus oder der Wohnung installiert werden, es geht schließlich um die eigene Sicherheit!

Optimal ist es, je Raum einen Rauchwarnmelder zu installieren. Für Spezialanforderungen wie zum Beispiel im Bad oder der Küche gibt es Wärmewarnmelder oder Rauchwarnmelder, die sich mittels einer „Stummschaltung“ abschalten lassen. So ist für Sicherheit im ganzen Haus oder der Wohnung gesorgt. Eines sollten Sie nie vergessen: Intelligente Technik kann Leben retten!

Installation nur von Fachmann
Rauchwarnmelder sollten Sie auf jeden Fall nur von dafür geschulten Fachkräften installieren lassen. Diese wissen genau, worauf zu achten ist, beherrschen z.B. auch vernetzte Lösungen, die automatisch einen Sicher heits­ dienst alarmieren und beraten Sie fachkundig. Außerdem können Sie bei Installation durch einen Experten sicher sein, dass nur geprüfte Markenprodukte verbaut werden. Ungeprüfte Produkte bieten oft nur unzureichenden Schutz. Einen Qualitätsrauchwarnmelder erkennen Sie ganz einfach an dem neuen „Q“­Label. Dieses zeichnet alle hochwertigen Qualitätsrauch melder mit einer Lebensdauer von mindestens 10 Jahren aus. Das „Q“ wird durch die anerkannten Prüfinstitute VdS und KRIWAN vergeben und erfüllt deren strenge Sicherheitsvor­ gaben. Rauchwarnmelder können entweder über die Hausstromversorgung oder mit Batterien bzw. Akkus betrieben werden.

Die Bauvorschriften der Bundesländer
In 13 von 16 Bundesländern ist es bereits Gesetz. Jeder Neubau muss mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Auch Bestandsbauten müssen innerhalb einer bestimmten Frist mit Rauchwarnmeldern ausgestattet werden.* In den Bundesländern in denen das Gesetz noch nicht in Kraft getreten ist, kommt es entweder im Laufe der nächsten Jahre oder die gesetzlichen Rahmenbe din gungen stehen noch nicht zu 100 % fest. Die Bauvor schriften der Bundesländer sehen Sie in folgender Tabelle genau aufgelistet:

BundeslandNeu- und
Umbau seit
Nachrüstung
Bestand bis
Verantwortlich
für Einbau
Verantwortlich
für Wartung
Baden-Württemberg10.07.201331.12.2014EigentümerBesitzer
Bayern01.01.201331.12.2017EigentümerBesitzer
Berlin
Brandenburg
Bremen01.05.201031.12.2015EigentümerBesitzer
Hamburg01.04.200631.12.2010EigentümerEigentümer
Hessen24.06.200531.12.2014EigentümerBesitzer
Mecklenburg-Vorp.01.09.200631.12.2009BesitzerBesitzer
Niedersachsen01.11.201031.12.2015EigentümerBesitzer
Nordrhein-Westf.01.04.201331.12.2016EigentümerBesitzer
Rheinland-Pfalz23.12.200312.07.2012EigentümerEigentümer
Saarland18.02.2004EigentümerEigentümer
Sachsen
Sachsen-Anhalt17.12.200931.12.2015EigentümerBesitzer
Schleswig Holstein01.04.200531.12.2010EigentümerEigentümer
Thüringen23.02.200831.12.2018EigentümerBesitzer

 Stand: November 2014 – Alle Angaben ohne Gewähr
*Gilt nicht in allen Bundesländern